Heimatkunde-Schwelm.de

... im Einvernehmen mit dem Stadtarchiv der Stadt Schwelm
  Suche gezielt auf Heimatkunde-Schwelm.de

Schwelm Mitte, Umfeld Brauereigelände

  Entwurf  
 
  Rathäuser          
             
Standorte Standorte seit 1718 bis heute:
1. 1718 - 1884   Heutiger Märkischer Platz (Schachspiel)
2. 1884 - 1888   Hauptstr. xx  (Heute DM-Markt)
3. 1888 - 1913   Hauptsr.  xx  (Heute Jürgens Sport-Shop)
4. 1913 -            Moltkestr. xx (Noch heute Teil der Verwaltung)
5. 197x -            Hauptstr. 14 (Heute Rathaus)
 
             
1.     Rathaus Nr.1 wurde zwischen 1715 und 1718 am heutigen Märkischen Platz, Haupt- Ecke Bahnhofstrasse erbaut und mußte sich im Laufe der Jahrzehnte manche Änderung gefallen lassen. Der Eingang, der ursprünglich an der Bahnhofstrasse lag, wurde nach der Neustrasse (Hauptstrasse) hin verlegt. Die gesamte obere Bahnhofstrasse wurde am 3. März 1945 durch Bomben zerstört. Zehn Jahre danach war sie fast wieder aufgebaut.      
             
2.     Rathaus Nr.2 stand an der Stelle wo sich heute Drogeriemarkt DM und Blumen Risse befindet. Es stand dort von 1844 bis ca. 1888 und wurde wegen Baufälligkeit abgerissen, (Baupfusch). Bauunternehmer Heinrich Stockert, Teilhaber der Firma B. u. H. Stockert in Schwelm, baute an Stelle des Rathauses Nr.2 in der Neustraße 15 (heute Hauptstraße 48 / 50) unter Verwendung der alten Fundamente ein großes Doppelhaus, das später vom Verleger des Schwelmer Tageblattes Josef Buschmann gekauft wurde. Vor Buschmann hatte Buchdrucker Wilhelm Meister hier seinen Betrieb und die Schwelmer Tageblatt GmbH gegründet. Dieses Gebäude wurde 1945 zerstört. Nach dem Krieg entstanden hier die Neubauten Kohlstadt (Nr. 50) und Blumenhaus Goller (Nr. 48). — hier: Schwelm.      
             
3.     Rathaus Nr.3 stand an der Ecke Haupt- und Drosselstrasse. Die Stadt erwarb diese ehemalige Strackbein/Schneider´sche Besitzung im September 1888 für 47600 Mark auf einer Zwangsversteigerung und baute sie zum Rathaus um. Von 1888 bis 1913 wurde das Gebäude im Osten der Stadt als Rathaus genutzt. Dort war auch die Polizeiwache untergebracht, diese unterstand damals noch dem Bürgermeister.        
             
4.     Am 01.04.1913 wurde das alte Realpro Gymnasium zum 4. Rathaus von Schwelm.

Zum Hintergrund: 1876 entstanden die Neubauten in der Schiller-/Moltkestr. und die "Höhere Bürgerschule" bezog hier, von der Südstrasse wechselnd, die Gebäude.
1897 erfolgte ein Schulanbau durch die Firma Stockert, um die Raumnot aufgrund steigender Klassen zu beseitigen. Dieser Anbau ist das heutige Bürgerbüro.
1907 wurde die Schule in ein Reform-Realprogymnasium umgewandelt. Nachdem 1912 der Schulneubau in der Präsidentenstraße (heutiger Altbau MGS) eingeweiht wurde, bezog die Stadtverwaltung im April 1913 die Bauten und nutzte sie fortan als Rathaus.  
   
Schöne alte Dokumentation zum Realprogymnasium
 
             
5.     Landratsamt - Kreis Schwelm
Am 1.April1887 wurde der Kreis-Schwelm gegründet. Die Kreisverwaltung befand sich im Landratsamt an der damaligen Barmerstraße, heute Hauptstraße. Die schöne alte Villa des Landratsamtes mußte im Jahr 1956 dem Neubau für das Gesundheitsamt, heute Rathaus, weichen, sie wurde abgebrochen.
Nach Abbruch des ehemaligen Landratamtes entstand der Neubau in zwei Bauabschnitten (1956 und 1957). Im großen Sitzungssaal, der sich in diesem Neubau befindet, tagte der Kreistag erstmals im Frühjahr 1957.
Heute hält der Rat der Stadt Schwelm dort seine Sitzungen ab.  
     
6.            
             
  Bilder Umfeld Brauerei   Diverse Luftbilder aus alter Zeit      
             
             
Stadtmitte 1936          
    Vergleichbar Google Earth 3D von ca.2012

    Luf
             
Stadtmitte 1956          
Stadtmitte 1962          
           
Schulstraße ca. 1960          
           
             
  Sparkasse          
  1936          
    100 Jahre Sparkasse 1846-1946

111 Jahre Sparkasse 1846-1957

125 Jahre Sparkasse 1971

150 Jahre Sparkasse 1846-1996




Anne Peter zu 100 Jahre Sparkasse:
1914  wurde das erste eigenständige Sparkassengebäude in Schwelm an der Schulstraße 1 fertiggestellt und eröffnet. Stadtbaurat Ferdinand Bußmann hatte dazu 1913 die Pläne entworfen und wurde von der Stadtverwaltung mit der Bauleitung betraut. Er stattete das Gebäude aufwändig mit Dekor wie dem stadtbekannten Erker und zwei sehr hochgezogene Giebeln im Stil der Renaissance aus. Reliefs am Eingangsportal zu Schulstraße und über den Fenstern des Erdgeschosses zeugen noch heute von der ehemaligen repräsentativen Bauausführung. Ebenso erkennt man an den Fassaden zur Schul- und zur Untermauerstraße noch die Abdrücke des Sparkassen-Schriftzuges.
     

  1930          
           
           
  1946          
Anne Peter
Durch eine Fliegerbombe wurde 1945 die Dachzone mit den beiden hochgezogenen Giebeln des Sparkassengebäudes zerstört. Die Reparaturarbeiten waren bis 1946 abgeschlossen. Das Gebäude hatte nun ein wesentlich schlichteres Dach.
  1955          
    Anne Peter
1955 erfolgte die Grundsteinlegung zu dem Sparkassen-Erweiterungsbau, in dem 1958 die neue Kassenhalle eingeweiht wurde.